TimeView-Logo
TimeView 2.7 mit neuen Statistik-Funktionen
11.06.2019
Hydrothemen 36
Hydrothemen Nr. 36 für Sie!
17.06.2019

Interaktive Karte für das gesamte Gemeindegebiet

Die südlich von Bonn gelegene Gemeinde Wachtberg war in den vergangenen Jahren häufig von Starkregen und Sturzfluten betroffen. In mehreren Ortsteilen kam es dadurch zu großen Schäden an Gebäuden und Infrastruktur. Die Gemeindeverwaltung bzw. die Gemeindewerke Wachtberg gehen die Starkregenproblematik aktiv auf mehreren Ebenen an und beauftragten Hydrotec mit der Analyse der Gefährdungslage und der Entwicklung von Maßnahmenvorschlägen.

Starkregen WebViewer

Der Starkregen WebViewer visualisiert den Verlauf eines Hochwassers nach einem Starkregen. Er ist auch per Smartphone nutzbar.

Ein wichtiges Element der Schadensminderung ist die Information der Bürger, damit sie eine evtl. bestehende Gefährdung erkennen und private Vorsorgemaßnahmen ergreifen können. Dazu hat Hydrotec den Starkregen WebViewer – eine Internet-Kartenanwendung – entwickelt.

Er stellt den Verlauf eines Hochwassers auf dem Gemeindegebiet in Form einer Animation dar. Diese Animation beruht auf einer Starkregenmodellierung mit HYDRO_AS-2D.

Der Starkregen WebViewer der Gemeinde Wachtberg ist er unter dem folgenden Link öffentlich verfügbar: http://wachtberg-starkregen.de.

 

Relevante Informationen zur Gefährdung leicht finden

Die Nutzer der Anwendung sehen in der Karte anhand einer Animation den Verlauf der Überflutungen, wie sie auch weitab von einem Gewässer nach einem 100-jährlichen Regenereignis auftreten. Überschwemmte Flächen und Gebäude sowie die Fließwege des Niederschlagswassers werden so direkt erkennbar. Die auftretenden Wassertiefen sind abgestuft mit Blautönen verschiedener Helligkeit dargestellt.

Starkregen WebViewer

Die Animation zeigt den Anwohnern den Verlauf der Überschwemmungen, die nach einem 100-jährlichen Regenereignis auftreten.

Die Transparenz der Überflutungsflächen ist variabel einstellbar, damit evtl. darunter liegende Gebäude sichtbar bleiben.

Der WebViewer erlaubt freies Zoomen und Verschieben der Karte und bietet eine Adresssuche, sodass Anwender zu jeder beliebigen Stelle im modellierten Bereich navigieren können. Bei maximaler Zoomstufe werden die Überflutungsflächen sehr detailliert mit einer Auflösung von wenigstens 0,5 Metern angezeigt.

Die Animation selbst ist durch Abspielfunktionen, einen Schieberegler und eine Geschwindigkeitsauswahl individuell steuerbar. Per Knopfdruck lässt sich die maximale Ausbreitung der Überflutung in der Karte anzeigen. Als Hintergrundkarte sind z. B. ein Luftbild oder eine topografische Karte auszuwählen. Auch andere Hintergründe und GIS-Themen können eingebunden werden.

Leichte Bedienung und Zusatzinformationen

Die Anwendung des WebViewers ist sehr einfach und erschließt sich intuitiv. Ergänzend bietet er dem Einsteiger eine Einführungssequenz und eine integrierte Online-Hilfe, die Inhalte und Funktionen erläutern.

Was kann der Anwender tun, wenn er feststellt, dass sein Gebäude bei Starkregen gefährdet ist? Dazu bietet das Menü „Weitere Informationen“ pdf-Dokumente zum Download an, die den Nutzer über Ansprechpartner sowie über Möglichkeiten zur Starkregenvorsorge informieren.

Optional: Hydraulische Daten an Kontrollquerschnitten

Im 2D-Modell festgelegte Kontrollquerschnitte und Pegelpunkte können in der Karte mit einem Symbol und zusätzlichen Abflussdaten hinterlegt sein. Ist diese Option umgesetzt, können die Anwender zusätzlich Diagramme öffnen, die den Abfluss und die Wasserspiegellage bzw. den Wasserstand zeitlich animiert darstellen. Das verdeutlicht dem Benutzer die hydraulischen Abläufe und Prozessgrößen, die während des Hochwasserereignisses auftreten können.

Positives Feedback aus Wachtberg

Die Auftraggeber in Wachtberg sind mit dem WebViewer sehr zufrieden, weil er den kompletten Verlauf eines Starkregen-Hochwassers darstellt und die Gefährdung durch Starkregen auf beeindruckende Weise veranschaulicht.

Der Starkregen WebViewer kann auch per Smartphone genutzt werden.

Die Starkregengefahr und die Möglichkeiten zur Eigenvorsorge rücken dadurch stärker in das öffentliche Bewusstsein. Anwohner erhalten konkrete Informationen über die Betroffenheit ihrer Immobilie und können effektive Schutzmaßnahmen ergreifen. Die Gemeinde erhält einen Überblick zur Gesamtgefährdung auf ihrem Gebiet und kann Hochwasserschutzmaßnahmen priorisieren und auf den Weg bringen.

Bei der Vorstellung des Systems in Wachtberg erhielt die Anwendung großen Zuspruch. Besonders die Einsatzkräfte der Feuerwehr waren begeistert. Sie können sich mit den Informationen optimal auf ihre Einsätze im Starkregenfall vorbereiten.

Informationsmedium für Kommunen

Mit dem Starkregen WebViewer können Kommunen ihre Anwohner einfach und wirksam informieren. Die Lösung lässt sich leicht den regionalen Gegebenheiten und den Anforderungen der Kommune anpassen. Hydrotec konfiguriert die Anwendung in Abstimmung mit Ihnen und bietet auch das Hosting der Webseite an. Auch eine Integration in eine vorhandene Internetpräsenz ist möglich.

Vladislav Larichev, M.Sc. Bau/Umwelt, Dipl.-Math. Benedikt Rothe

Veröffentlicht am 11.06.2019