Modellierung Extremhochwasser Erft Juli 2021
09.06.2022
Klimaanpassungskonzept Wasser Märkischer Kreis
09.06.2022

KliMaWerk – Projektstart

KliMaWerk HydrotecIm Rahmen des Förderprogramms „Wasser-Extremereignisse“ WaX bewilligte das Bundesforschungsministerium im Februar 2022 das Verbundprojekt KliMaWerk unter Federführung des Lippeverbands.

Der vollständige Projekttitel lautet: KliMaWerk – „Nachhaltige Bewirtschaftung des Landschaftswasserhaushaltes zur Erhöhung der Klimaresilienz: Management und Werkzeuge“.

Das Vorhaben wurde zusammen mit elf weiteren Projekten aus über 100 eingereichten Projektskizzen in die Förderung aufgenommen.

Innerhalb der nächsten drei Jahre entwickelt das Projektteam Maßnahmen und Strategien zur Erhöhung der hydrologischen und ökologischen Resilienz für vom Klimawandel betroffene Fließgewässer und Einzugsgebiete. Dabei betrachten die Projektpartner vor allem Niedrigwasser- und Austrocknungssituationen im Wechsel mit Starkregenereignissen am Beispiel von zwei Gewässern im Lippe-Einzugsgebiet.

Hydrotec bringt seine Hydrologie-Expertise sowie das N-A-Modell NASIM in das Projekt ein.

Projektziele KliMaWerk

  • Entwicklung eines Werkzeugkastens als modulares Planungsinstrument zur Auswahl integraler Managementstrategien und angepasster Maßnahmen zur Stärkung der Grundwasserneubildung und des Niedrigwasserabflusses sowie des kontrollierten Hochwasserabflusses und auch zur Prognose der Maßnahmen-Auswirkungen auf Zustand und Leistungen der Gewässer
  • Weiterentwicklung hydrologischer Modelle, um extreme Verhältnisse adäquat abbilden zu können. Dazu wird eine allgemein anwendbare Softwarekoppelung von Oberflächengewässer- und Grundwassermodellen als Grundlage für gewässerbezogene Planungen im Klimawandel realisiert.
  • Ableitung von Empfehlungen zum Umgang mit Niedrigwasser und Trockenheit unter Berücksichtigung von Nutzungsarten und -intensitäten in ruralen und urbanen Einzugsgebieten.

Ganzheitlicher Blick auf den Landschaftswasserhaushalt

Durch die integrierte Betrachtung eines gesamten Flussgebiets werden in KlimaWerk die ökologischen Funktionen der Gewässer sowie auch konkurrierende Gewässernutzungen berücksichtigt. Neu ist hier der ganzheitliche Blick auf den Landschaftswasserhaushalt statt einer engen Fokussierung auf einzelne räumliche Elemente oder einzelne Nutzergruppen.

Der Fluss Lippe steht im Mittelpunkt des Projekts KliMaWerk

Kopplung von NASIM mit Grundwassermodell SPRING

NASIM-LogoInnerhalb von Arbeitspaket 3 sind der Ist-Zustand des Wasser- und Stoffhaushalts für die beiden Teileinzugsgebiete abzubilden sowie Upscaling-Strategien für das Lippe-Einzugsgebiet zu entwickeln. Zum Einsatz kommen dabei die detailscharfen Modelle NASIM und SPRING für die Teileinzugsgebiete und das großskalige ökohydrologische Modell SWAT (Universität Kiel) für das Gesamteinzugsgebiet der Lippe.

Hydrotec hat in KliMaWerk die Aufgabe, die vorhandenen Oberflächengewässer-Abflussmodelle in NASIM zu aktualisieren und zu kalibrieren. Zusammen mit dem Projektpartner delta h entwickeln wir eine Kopplung von NASIM mit dem Grundwassermodell SPRING.

Starkes Projektteam aus Forschung und Praxis

Die Leitung des Projekts übernimmt der Lippeverband. Weitere Partner neben Hydrotec sind die Universitäten Duisburg-Essen und Kiel, das Planungsbüro Koenzen, die delta h Ingenieurgesellschaft mbH sowie das Ecologic Institut gGmbH.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Verbundprojekt „KliMaWerk“ zur Fördermaßnahme Wasser-Extremereignisse WaX im Rahmen des Bundesprogramms „Wasser: N“. Wasser: N ist Teil der BMBF-Strategie „Forschung für Nachhaltigkeit (FONA).

Zur Projekthomepage

BMBF gefördert Logo
BMBF FONA Logo
BMBF WasserN Logo
BMBF WaX Logo
Veröffentlicht am 09.06.2022