ArcGIS 10 kommt
02.04.2010
Karte HWRM-RL LAWA Arbeitshilfe
Umsetzung der EG-HWRM-RL in NRW
04.04.2010

Jabron-Erweiterungen mit neuen GIS-Werkzeugen für 1D-Modelle

Mit Jabron bietet Hydrotec ein leistungsstarkes Programmsystem für die 1-D-Modellierung von Fließgewässern. Die bedienerfreundliche Oberfläche in Kombination mit einer Datenhaltung in relationalen Datenbanken und einer unkomplizierter GIS-Anbindung macht Jabron zu einem effizient einsetzbaren Werkzeug für die Gewässerplanung und die Entwicklung von Hochwasserschutzkonzepten.

Die Erweiterungen JabView und JabMap stellen die Anbindung an die ArcGIS-Desktop-Programme von ESRI dar, die ein komfortables Pre- und Postprocessing der Eingangsdaten und Berechnungsergebnisse ermöglichen. Die Querprofildaten können direkt mit ihren geografischen Informationen visualisiert werden. Die Berechnungen von Überschwemmungsflächen und ihre kartografische Darstellung erfolgt automatisiert.

Die Werkzeuge von JabView sind in ArcGIS über die ArcToolbox aufrufbar.Die Werkzeuge von JabMap sind in ArcGIS über die ArcToolbox aufrufbar.

Die Erweiterungen JabView 4 und JabMap 4 sind ab April 2010 mit zusätzlichen Funktionen als Erweiterungen für ArcView 9.3 verfügbar.

Hydrotec bietet allen Nutzern von JabMap und JabView interessante Paketpreise für die Lizenzierung, das Update sowie Schulungen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

JabView 4

Die Erweiterung JabView 4 ermöglicht die Einbindung von Querprofildaten im GIS und unterstützt den Aufbau eines hydraulischen Modells aus zugehörenden GIS-Daten (Gewässerstationierung, Übernahme von Rauheitsparametern aus Flächennutzungsdaten, …).

Die geographischen Themen benutzen die Technik der ArcGIS „Plugin Workspaces“. Durch diese Technik ist es möglich, Featureklassen zu definieren, die sich direkt – ohne den Umweg über eine separate Datei – in der ArcGIS Umgebung darstellen lassen. Es ist also nicht mehr nötig, wie bei den Extensions für ArcView 3.x, externe Shapefiles zu erzeugen. Der Vorteil dieser Technik liegt darin, dass das Erstellen der Geometrien nicht mehr manuell durchgeführt werden muss und alle Änderungen in der Datenbank direkt im GIS sichtbar sind.

JabView 4 ermöglicht die Darstellung der Querprofil-Daten als Gewässerlamellen in ArcView 9.3.

JabView 4 ermöglicht die Darstellung der Querprofil-Daten als Gewässerlamellen in ArcView 9.3.

JabView 4 bietet den Anwendern die folgenden Funktionen:

  • Flusspunkte versetzen
  • Vorlandbegrenzung setzen
  • Kilometrierung aus Gewässerthema
  • Rauheiten oder Bewuchs durch Verschneidung mit Nutzungsdaten setzen
  • Georeferenzierung von Querprofilen, interaktiv oder anhand von externen Profilspuren (z. B. Shapes)

JabMap 4

JabMap ermöglicht die integrierte Verarbeitung und Darstellung von Jabron-Daten gemeinsam mit einem digitalen Geländemodell (DGM).

Durch die Verschneidung der Profildaten mit dem DGM lassen sich Querprofile grafisch interaktiv verlängern. Dabei ist die Lage der Verlängerungspunkte nachträglich bearbeitbar und eine Profilverlängerung kann wieder aus der Datenbank gelöscht werden.

Im Bereich von Gewässerkrümmungen kann es zu Überschneidungen der verlängerten Profile kommen. Hier bietet JabMap ein Werkzeug, mit dem das Abknicken der Profile weitgehend automatisiert erfolgt.

Automatisierte Profilverlängerung<br />verhindert Überschneidungen an Gewässerkrümmungen

Automatisierte Profilverlängerung verhindert Überschneidungen in Gewässerkrümmungen.

Für die Ermittlung von Überschwemmungsgebieten bietet JabMap ein sehr einfach zu bedienendes Werkzeug, das alle nötigen Verschneidungsoperationen in einem Schritt durchführt. Dazu sind nur ein DGM und die Querprofile mit den von Jabron ermittelten Wasserspiegellagen anzugeben. Die Erstellung der Überschwemmungsfläche mit Einstautiefen erfolgt dann vollautomatisch.

Von JabMap erzeugte<br /><br /><br /> Überschwemmungsfläche mit Einstautiefen

Voraussetzungen

Für die Anwendung von JabView 4 sind Grundkenntnisse in ArcView 9, für JabMap zusätzlich in Spatial Analyst und 3D-Analyst erforderlich.

Die daten- und softwaretechnischen Voraussetzungen sind in der nachfolgenden Tabelle zusammengefasst:

JabViewJabMap
Georeferenzierte QuerprofildatenXX
Detailliertes DGM bzw. TINX
Jabron 6.6XX
JabView 4X
ArcGIS ArcView 9.3XX
Spatial Analyst für ArcGIS ArcView 9.3X
3D Analyst für ArcGIS ArcView 9.3X

Michael Bellinghausen, Dr. Ing. Hartmut Sacher

Veröffentlicht am 03.04.2010