Zentrale Arbeiten zur Vorbereitung der Tätigkeiten gemäß Hochwasser-Artikelgesetz
08.08.2011
Untersuchung zur Auswirkung einer Frischwasserentnahme auf die Wasserspiegellage in den Sieltiefen des Rheiderlandes mithilfe von 2D-Simulationen
08.08.2011

Hochwasserschutzkonzept Berkeibach

Problemstellung, Aufgabe, Zielsetzung

Im Einzugsgebiet des Berkeibachs sind in der Vergangenheit mehrere Sturzflutereignisse aufgetreten. Die bisher stärksten Ereignisse traten am 17.09.2006 und am 10.06.2007 auf und haben zum Teil hohe Schäden verursacht. Das September-Ereignis entspricht im Vergleich mit den KOSTRA-Starkniederschlagshöhen einer Wiederkehrzeit von mehr als 100 Jahren. Die Stadt Meschede beabsichtigte, ein Hochwasserschutzkonzept erstellen zu lassen.

Auftraggeber, Projektlaufzeit

Stadt Meschede, Franz-Stahlmecke-Platz 2, 59872 Meschede

Projektbeginn: März 2007

Projektende: Februar 2008

Projektgebiet

Das Einzugsgebiet des Berkeibachs liegt östlich von Meschede. Der Ort Eversberg befindet sich im Einzugsgebiet.

3D-Einzugsgebiet Berkeibach bei Meschede

Projektorganisation

Das Projekt wurde von Hydrotec in enger Abstimmung mit der Stadt Meschede, den Anwohnern und der Feuerwehr bearbeitet.

Bearbeitung und Methoden

Das Hochwasserschutzkonzept sollte im Wesentlichen folgende Inhalte bzw. Arbeitsschritte enthalten:

  • Analyse der vergangenen Extremereignisse und Hochwasserschäden
  • Hydrologie des Einzugsgebiets mittels Niederschlag-Abfluss-Modell (NASIM)
  • Bestimmung des vorhandenen Schutzgrads (hydraulische Leistungsfähigkeit)
  • Ermittlung der Überschwemmungsflächen
  • Berechnung des Gefährdungs- und Schadenspotenzials (HWS-GIS)
  • Ableitung differenzierter Schutzziele
  • Potenzialanalyse für den Wasserrückhalt in der Fläche
  • Entwicklung von Hochwasserszenarien und Festlegung der Vorzugsvariante
  • Aufstellung von Finanzbedarfsplänen und Zeitplänen
  • Präsentation des Gesamtkonzepts mit Darstellung der erforderlichen technischen Maßnahmen und der Hochwasservorsorge, insbesondere der Flächen- und Verhaltensvorsorge

3Karte der berechneten Überschwemmungsgebiete

Ergebnisse und Produkte

Mit dem Hochwasserschutzkonzept liegen dem Auftraggeber umfassende Informationen über die Hochwassergefährdung entlang des Berkeibachs vor. Die Schadenspotenzialberechnung und die Kosten-Nutzen-Analyse der möglichen Maßnahmenvarianten ermöglicht den Entscheidungsträgern, effektive und kostengünstige Hochwasserschutzmaßnahmen umzusetzen.

Ansprechpartner

  • beim Auftraggeber: M. Klauke, Stadt Meschede
  • bei Hydrotec: Dipl.-Ing. Robert Mittelstädt, Tel.: 0241 94689-0, E-Mail: r.mittelstaedt@hydrotec.de
Veröffentlicht am 08.08.2011