HKC Werkstattbericht 2021 veröffentlicht
31.08.2021
Vortrag zu High Performance Computing in der 2D-hydronumerischen Modellierung
14.09.2021
Alle zeigen

SONY DSC

Nachruf auf Dr. Hartmut Sacher

Wir trauern um unseren langjährigen Geschäftsführer Dr. Hartmut Sacher, der im September 2021 nach kurzer schwerer Krankheit verstarb.

Dr. Sacher lenkte seit 1990 bis 2020 umsichtig und sehr erfolgreich die Geschicke unseres Unternehmens.

Nach Studium und Promotion an der RWTH Aachen war er 1981 Mitgründer der „Hydrotec – Beratende Ingenieure GbR“, die 1990 in die heutige Hydrotec Ingenieurgesellschaft mbH überging. Früh erkannte er das Potenzial, das die numerische Modellierung für wasserwirtschaftliche Fragestellungen bot und es gelang ihm immer wieder, in diesem Bereich innovative Lösungen zu finden.

Dr. Sacher verband breites Fachwissen auf den Gebieten der Gewässerhydraulik, der Hydronumerik und des vorsorgenden Hochwasserschutzes mit großer Begeisterung für seine Arbeit. Durch seine unerschütterliche Ruhe, seinen Humor und sein Beharrungsvermögen meisterte er viele herausfordernde Projektsituationen – immer seinem Leitsatz folgend „Alles wird gut“.

Neben seiner Expertise schätzten Geschäftspartner und Auftraggeber seine offene und konstruktive Herangehensweise, mit der es ihm gelang, Hydrotec erfolgreich im gesamten deutschsprachigen Raum zu etablieren.

Seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegenüber pflegte er immer einen sehr freundlichen und freundschaftlichen Umgang. Vielen von uns war er ein beruflicher und freundschaftlicher Mentor.

Ausgleich vom fordernden Berufsalltag fand er auf seinen beeindruckenden Reisen mit dem Fahrrad – etwa durch die Alpen, durch Alaska oder entlang von Flussläufen.

Wir hätten Dr. Sacher nach seinem beruflichen Abschied im März 2021 noch viele angenehme Jahre mit seiner Familie und erlebnisreichen Radtouren gegönnt. Doch eine schwere Krankheit durchkreuzte diese Pläne. Bis zuletzt behielt er seine Lebensfreude und seinen Optimismus.

Wir sind von großer Trauer erfüllt und werden ihn sehr vermissen. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

 

Veröffentlicht am 07.09.2021