Lücken zwischen Berechnungsnetzen schließen
16.03.2015
Feature Stamping
16.03.2015
Alle zeigen

Abbildung 3: Export der Datei

Die Ergebnisdateien aus Hydro_AS können in SMS nur zum dazugehörigen Netz geladen werden. Um Ergebnisse verschiedener Zustände zu vergleichen, empfiehlt sich die nachfolgende Vorgehensweise.

Als Beispiel sollen die maximalen Wasserspiegellagen (wspl_max.dat) zweier Modelle verglichen werden. Grundsätzlich können alle Ergebnisdateien genutzt werden.

Ergebnisse Modell 1 öffnen

Zunächst müssen die Ergebnisse des ersten Modells geöffnet und die Ergebnisdatei wspl_max.dat eingeladen werden. Mittels Rechtsklick auf das Mesh werden die Daten in ein Scatter-Set konvertiert.

Abbildung 1: Convert Mesh => 2D Scatter

Abbildung 1: Convert Mesh => 2D Scatter

Beim erscheinenden Dialog wird die Option Convert only corner nodes ausgewählt und mit OK bestätigt.

Ergebnisse Modell 2 öffnen

Nun wird das zweite Modell in SMS geöffnet. Das erste Modell kann zur Vereinfachung gelöscht werden. Dennoch steht das Scatter-Set mit den Ergebnissen des Modell 1 weiterhin zur Verfügung. Das Scatter-Set muss aktiviert werden und kann anschließend über die Option Interpolate to Mesh im Menü Scatter genutzt werden.

Beim folgenden Dialog darauf achten, dass rechts oben der richtige Datensatz ausgewählt wird (siehe Abbildung 2). Links unten kann dem neuen Datensatz ein Name zugewiesen werden.

Abbildung 2: Interpolate to Mesh

Abbildung 2: Interpolate to Mesh

Den Dialog mit OK bestätigen. Die Ergebnisse von Modell 1 sind nun auf Modell 2 interpoliert. Der generierte Datensatz kann mittels Rechtsklick und dem Befehl Export als ASCII-Datei gespeichert werden.

Abbildung 3: Export der Datei

Abbildung 3: Export der Datei

Vergleich mittels Data Calculator

In den vorangegangenen Arbeitsschritten wurde die Datei wspl_max.dat des ersten Modells für das zweite Modell verfügbar gemacht.

Die wspl_max.dat des Modell 2 kann wie gewohnt geöffnet werden.

Im letzten Schritt wird der Data Calculator im Menü Data genutzt, um die beiden Ergebnisdateien voneinander zu subtrahieren, sodass schlussendlich die Differenz der maximalen Wasserspiegellagen zwischen Modell 1 und 2 für jeden Knoten des Berechnungsnetzes vorliegt.

Veröffentlicht am 16.03.2015