Hydrotec bringt sich ein
16.10.2013
Gutachten-Informationssystem für die BfG
18.10.2013

Werkzeuge für die ArcGIS Toolbox

Rechtzeitig zur Herausgabe von Jabron 6.9 liefern wir die ArcGIS-Erweiterungen JabMap und JabView aus. Mit JabMap 5.0 können Sie zusätzliche Querprofile generieren und Schubspannungen darstellen. JabView 5.0 ermöglicht es, Querprofilpunkte zu attributieren und bietet neue Optionen für die Berechnung von Überschwemmungsgebieten.

JabMap und JabView bieten Werkzeuge für die ArcGIS-Toolbox.

JabMap und JabView bieten Werkzeuge für die ArcGIS-Toolbox.

Mit JabMap zusätzliche Querprofile generieren

Durch Erzeugen eines interpolierten Flussschlauchs und Setzen von Schnittlinien können komfortabel neue Querprofile interpoliert und in die Jabron-Datenbank geschrieben werden (siehe Abbildung). Liegen für den Gewässerverlauf Uferlinien, Böschungskanten o. ä. vor, erreichen die interpolierten Zwischenprofile eine sehr hohe Realitätstreue und die Qualität des 1D-Modells wird verbessert.

Profile interpolieren (von links nach rechts): 1. Jabron-Profile mit vermessenen Uferlinien; 2. Interpolierter Flussschlauch; 3. Neu generierte Jabron-Profile durch Schnitte an beliebigen Stellen Fließlänge [km] Abfluss [m3/s]

Profile interpolieren (von links nach rechts):
1. Jabron-Profile mit vermessenen Uferlinien;
2. Interpolierter Flussschlauch;
3. Neu generierte Jabron-Profile durch Schnitte an beliebigen Stellen

Schubspannungen und Geschwindigkeiten darstellen

Das JabMap-Tool „Exportiere Lamellenergebnisse“ ermöglicht die Visualisierung der Schubspannungs- und Geschwindigkeitsverteilung auf jedem Profil in einem Querprofil- oder Lamellen-Layer. Die Auswertungstabelle der Lamellenergebnisse einer Jabron-Berechnung lässt sich damit einfach in das aktuelle GIS-Dokument einbinden.

Mit JabView Querprofilpunkte attributieren

In JabView 5.0 können Sie Querprofilpunkten aus Schnitten mit Längslinien Attribute zuweisen, um z. B. Böschungskanten zu markieren.

Optionen für die Berechnung von ÜSG

Das JabMap-Tool „ÜSG erstellen“ bietet die folgenden neuen Optionen für die Berechnung von Überschwemmungsgebieten:

  • Vorgabe des Ergebnisrasters, das in die Ansicht geladen werden soll (ÜSG-Tiefen oder absolute Höhen)
  • Auswahl zwischen Linear oder Natural Neighbors bei der Berechnungsmethode zur Umwandlung des ÜSG TIN in ein Raster
  • Option zum automatischen Löschen der temporären Zwischenergebnisse

Jabron-GIS-Erweiterungen für Sie

Wartungskunden erhalten automatisch ein Update. Wenn Sie eine Lizenz oder ein Update erwerben möchten, schicken Sie uns einfach eine E-Mail an vertrieb@hydrotec.de.

Veröffentlicht am 17.10.2013