HYDRO_AS-2D Anwendertreffen am 13.-14. November 2018
06.09.2018
HYDRO_AS-2D Logo
HYDRO_AS-2D 5.0 ist verfügbar
25.10.2018

Informationssystem „Wasser-DE“ gewinnt eGovernment-Wettbewerb 2018

Im eGovernment-Wettbewerb 2018 wurde das von Hydrotec entwickelte System „Wasser-DE“ mit dem 1. Platz in der Kategorie „Bestes Kooperationsprojekt 2018“ ausgezeichnet. Preisträger ist der Auftraggeber, die Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Wasser (LAWA).

http://www.egovernment-wettbewerb.de/gewinner/gewinner-2018-impressionen.html
Copyright: MIKA-fotografie | Berlin

Wasser-DE bietet einen einheitlichen Zugang zu digitalen Daten und vorhandene Web-Angeboten des Bundes, der Länder und der Flussgebietsgemeinschaften. Ziel des Vorhabens ist:

  • Vermeidung von Redundanzen
  • Erhöhung der Wirksamkeiten durch Vernetzung
  • Nachnutzung der Produkte
  • Reduzierung des Verwaltungsaufwandes

Als eine Art „Google für die Wasserwirtschaft“ bietet Wasser-DE  einen Rechercheclient mit  einheitlichen Zugang, flexiblen Filtermöglichkeiten und eine intelligente Volltextsuche, welche durch einen Webcrawler (Searchbot) realisiert wird. Hierdurch werden die Inhalte automatisch durchsucht, analysiert und indexiert.

Jury-Mitglied Prof. Dr. Maria Wimmer, Dekanin am Institut für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik, Universität Koblenz-Landau sagt zu der Aufzeichnung: „Ein interessantes und komplexes Projekt, das sowohl auf fachlicher als auch rechtlicher Seite vielen Herausforderungen begegnet. Insbesondere die Kooperation über verschiedene Ebenen hinweg stellt für andere Bereiche und auch andere EU-Mitgliedstaaten ein gutes Praxisbeispiel dar und es lohnt sich, einen fachlichen Austausch zu suchen.“

Digitalisierung in der Verwaltung  und eGoverment Systeme

Für von Hydrotec entwickelte Software ist es bereits die zweite Auszeichnung im eGoverment-Wettbewerb. Im Jahr 2011 wurde  das System „MIP-Förderung“ in der Kategorie „wirtschaftlichste Anwendungen“ ausgezeichnet.

Außerdem entwickelt Hydrotec im Auftrag der BfG das Portal eNHWSP, welcher das Ziel der  transparenten Verteilung der Fördergelder an die Länder verfolgt.

Veröffentlicht am 24.10.2018