Schulung Stofftransport mit HYDRO_FT-2D am 13.-14. März 2018
26.01.2018
Esri-Zertifikat für ArcGIS Enterprise Administration erhalten
07.03.2018

Kommen Sie zum Tag der Hydrologie 2018 nach Dresden

Hydrotec präsent am Tag der Hydrologie 2018M³ – Messen, Modellieren und Managen – diese drei Arbeitsbereiche stehen im Fokus am 20. Tag der Hydrologie. Die Fachtagung findet am 22./23. März 2018 an der TU Dresden statt und bietet ExperimentatorInnen, ModelliererInnen und WasserwirtschaftlerInnen ein Forum mit einem hochkarätigen Programm aus Vorträgen und Postersessions.

Zwei spannende Projekte aus den Themenbereichen „Hochwasservorhersage“ und „Starkregenmodellierung“ stellen unsere Gesellschafter Dr. Oliver Buchholz und Professor Alpaslan Yörük am Donnerstag, dem 22.3. vor:

  • Optimierung der prognosebasierten Stauraumabsenkung an der österreichischen Drau. (Oliver Buchholz et. al.).
    Wesentliches Element des Hochwasserschutzes an der Drau ist die Vorabsenkung des Wasserspiegels in den Staustufen, um eine Hochwasserwelle aufzunehmen. Die Vorhersageplattform Delft-FEWS führt alle operationellen Prozesse automatisiert durch und dient als Datenintegrations- und Simulationsschale. Zur Erweiterung der Entscheidungsunterstützung wurde das Optimierungsmodul RTC-Tools 2 (Real Time Control Tools 2) in das System integriert.
  • Analyse von Starkregenereignissen am Beispiel des Ereignisses Juni 2016 in der Gemeinde Eppelborn. (Alpaslan Yörük, Volker Mißler)
    Hydrologische und hydraulische Daten des Starkregenereignisses vom Juni 2016 wurden mithilfe zweier gängiger Methoden (2D-Modell und ein vereinfachtes GIS-Modell) nachmodelliert. Der Vergleich der Modellergebnisse untereinander sowie mit den historischen Daten ermöglicht es, die Genauigkeit der Modellansätze abzuschätzen.

Unsere Referenten freuen sich auf ein interessiertes Auditorium und stehen Ihnen für ein persönliches Gespräch gern zur Verfügung.

Information und Anmeldung

Melden Sie sich an! Bis zum 13.2.2018 erhalten Sie einen Frühbucherrabatt. Hier finden Sie weitere Informationen dazu:

Veröffentlicht am 08.02.2018