Oliver Buchholz ist Sprecher der neuen HKC-Arbeitsgruppe zu hydrologischen Belastungsgrößen

IWASA 2019 – Besuchen Sie uns am Hydrotec-Stand
09.01.2019
NASIM-Logo
NASIM 4.7
22.01.2019

Neue Arbeitsgruppe des HochwasserKompetenzCentrums (HKC)

Dr. Oliver Buchholz, Hydrotec-Gesellschafter und Experte für Hydrologie und die Starkregen-Problematik ist Sprecher der Arbeitsgruppe „Umgang mit hydrologischen Belastungsgrößen zur Ermittlung von Hochwassergefahren in Zeiten des Klimawandels“.

Das HKC gründet 2019 auf Initiative von Prof. Dr. Andreas Schumann (Ruhr-Universität Bochum) eine neue Arbeitsgruppe, die sich zur Aufgabe macht, praxisorientierte Hinweise zum Umgang mit hydrologischen Belastungsgrößen zur Ermittlung von Hochwassergefahren zu erarbeiten und der Öffentlichkeit bereitzustellen.

In Zeiten des Klimawandels nehmen die Starkniederschläge messbar zu. Somit verändern sich auch innerhalb von kurzer Zeit die Werte für die Wiederkehrwahrscheinlichkeiten. Das hat Auswirkungen auf die hydrologischen Belastungsgrößen zur Ermittlung von Hochwassergefahren. Für das Hochwasserrisikomanagement sind das erhebliche Veränderungen: Ausbaugrade von Hochwasserschutzanlagen verändern sich oder müssten ggf. größer gebaut werden, hydrologischen Grundlagen für die Ermittlung von Überschwemmungsflächen in Hochwasser- und Starkregengefahrenkarten und folglich ihre Ausbreitung variieren, usw..

Das HKC möchte bei diesem dringenden, aktuellen Thema den Wissenstransfer ermöglichen. Dabei soll komplexes Fachwissen verständlich und anwendbar gemacht werden. Außerdem sollen Konzepte für die praktische Umsetzung erstellt werden. In der Arbeitsgruppe werden Fragestellungen zusammengetragen und priorisiert sowie bestehende Lösungsmethoden vorgestellt und diskutiert. Im weiteren Verlauf soll ein HKC-Papier erstellt werden, das aktuelle, sich neu ergebende Fragestellungen erläutert und Lösungsmethoden inkl. Vorgehensweisen empfiehlt. Darauf aufbauend wird ein HKC-Seminar konzipiert, das wiederholt stattfinden soll.

Im ersten Quartal 2019 wird sich die Arbeitsgruppe zur ersten Sitzung treffen. Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, melden Sie sich bis zum 25. Januar 2019 beim HKC per E-Mail oder  telefonisch unter 0221 221 26160.

Informationen

Veröffentlicht am 15.01.2019