Veröffentlichung zu Delft-FEWS
16.02.2012
Forschungsprojekt URBAS in Top-Ten
05.04.2012
Alle zeigen

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKULNV) hat Hydrotec mit der Fachberatung und Unterstützung der Koordinationsarbeiten bei der weiteren Umsetzung der EG-Richtlinie über die Bewertung und das Management von Hochwasserrisiken (EG-HWRM-RL) beauftragt. Das Büro INFRASTRUKTUR & UMWELT, Darmstadt ist als Projektpartner eingebunden.

Hydrotec erhält Zuschlag

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKULNV) hat Hydrotec mit der Fachberatung und Unterstützung der Koordinationsarbeiten bei der weiteren Umsetzung der EG-Richtlinie über die Bewertung und das Management von Hochwasserrisiken (EG-HWRM-RL) beauftragt. Das Büro INFRASTRUKTUR & UMWELT, Darmstadt ist als Projektpartner eingebunden.

Hydrotec erhält Zuschlag zur Begleitung der Umsetzung der EG-HWRM-RL in NRW

Hochwassergefahren- und -risikokarte im GIS

Das Bearbeitungskonzept sowie die Erfahrungen, über die beide Partner aus Projekten zur  Umsetzung der EG-WRRL und der EG-HWRM-RL verfügen, überzeugten das MKULNV.

Das Gesamtprojekt hat entsprechend der zeitlichen Struktur der EG-HWRM-RL eine Laufzeit von vier Jahren. Bis Dezember 2013 sind die Hochwassergefahrenkarten und -risikokarten, bis Dezember 2015 die Risikomanagementpläne fertigzustellen.

Die weitere Umsetzung der EG-HWRM-RL in NRW stellt hohe Anforderungen an die organisatorische und fachliche Abwicklung der Bearbeitung. Die rechtlichen und prozessualen Vorgaben und Standards müssen gleichzeitig berücksichtigt werden. Die erarbeiteten Ergebnisse sind für verschiedene Berichtsebenen (EG, BRD, NRW, BR, Verbände etc.) aufzubereiten.

Die beschriebenen Anforderungen erfordern einheitliche, transparente, reproduzierbare, ggf. schnell zu ändernde und von allen Akteuren akzeptierte Bearbeitungsprozesse mit klar definierten und geprüften Ergebnissen. Diese müssen im vorgegebenen Zeitrahmen erarbeitet werden.

Veröffentlicht am 28.02.2012